Wir sind für Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Gastgewerbe DIE Ansprechpartner.
zurück

1. Housekeeping-Fachtagung in Brixen

Am Dienstag, 15. Dezember 2015, luden der HGV, die Südtiroler Tourismuskasse (STK) und das INAIL zur ersten Fachtagung zum Thema Housekeeping ein.

Von links: STK-Präsident Remigio Servadio, Fachreferentin Gaby Eller-Hugger, Robert Pfeifer, Direktor INAIL Bozen, und HGV-Vizepräsident Gottfried Schgaguler.

17.12.2015 - Brien - Rund 160 Gastwirtinnen und Gastwirte, Etagen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Einladung zur Fachtagung gefolgt, um Tipps und Hilfestellungen für eine erfolgreiche Etagen-Arbeit zu erhalten. Der Aufgabenbereich erstreckt sich von der Reinigung der Zimmer und öffentlichen Bereiche über die Bestellung, Verwaltung und korrekte Anwendung von Reinigungsmitteln, bis hin zum Betreiben der Wäscherei und dem richtigen Einsatz von Gästeartikeln.


Grußworte überbrachte HGV-Vizepräsident Gottfried Schgaguler: „Weiterbildung öffnet nicht nur den Geist, sondern erleichtert auch die Arbeit“, betonte er und gab anschließend das Wort an STK-Präsident Remigio Servadio weiter. „Housekeeping nimmt eine Schlüsselfunktion in der Hotellerie ein, von der die Zufriedenheit des Gastes stark abhängt“, unterstrich Servadio. Zudem äußerte er sein Anliegen, die Wertschätzung gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Housekeeping zu steigern.
Robert Pfeifer, Direktor des INAIL Bozen, hob die Wichtigkeit der Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz hervor: „Etagen-Arbeit trägt wesentlich zur Qualität der heimischen Hotellerie bei und beinhaltet körperliche Arbeit. Insofern ist es notwendig, auf die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie auf die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu achten.“
Als Hauptreferentin war Gaby Eller-Hugger, geprüfte Hotelfachfrau und eine der führenden Expertinnen im Housekeeping, bei der Fachtagung zu Gast. Unter dem Titel „Das Hotel in guten Händen“ ging sie zunächst auf den Stellenwert von Etagen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. „Das Image dieser Mitarbeiter wird oftmals auf das Reinigen der Zimmer reduziert. Dabei sollte ihnen viel mehr Wertschätzung entgegengebracht werden, immerhin sorgen sie dafür, dass teure Investitionen in Form von Möbeln, Teppichen usw. in gutem Zustand bleiben und dass das Kerngeschäft der Hotellerie, der Verkauf von makellosen Betten und Zimmern, funktioniert.“
David Winkler, Mitarbeiter der HGV-Rechtsabteilung, erläuterte die wichtigsten Aspekte in Sachen Arbeitssicherheit, so etwa das korrekte Heben von Lasten und der verantwortungsvolle Umgang mit Reinigungsmitteln.
In Folge teilten vier Gouvernantinnen, darunter Ulrike Pircher vom Parkhotel „Laurin“ in Bozen, Petra Perathoner vom Hotel „Adler Dolomiti“ in St. Ulrich/Gröden und Karoline Sereiner, ehemalige Hausdame des Biohotels „Stanglwirt“ in Going/Tirol, ihre Praxis-Erfahrungen bei einer gemeinsamen Diskussionsrunde. Dabei wurde den Gastwirtinnen und Gastwirten nahegelegt, gemeinsam mit den Etagen-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ein Handbuch mit Richtlinien für ein erfolgreiches Housekeeping auszuarbeiten.
Abschließend wurde ein Film zum Thema „Housekeeping“ gezeigt, der eigens für die Fachtagung produziert wurde. Zudem erhielten alle Teilnehmer ein Hilfsmittel in Form einer Drehscheibe mit den wichtigsten Schritten, welche bei der Etagen-Arbeit im Hotel zu berücksichtigen sind.

Mehr zum Thema Housekeeping und den Film finden Sie hier.


zurück